Scheitern in der 3. Person

 Scheitern ist auch ein soziales Phänomen - es gehören stets auch die Anderen dazu
Patrick Körner

Patrick Körner

Beschreibung

Sowohl bei der Frage, was wir als "Scheitern" wahrnehmen, als auch der, wie wir jeweils damit umgehen - in jedem Fall ist unsere Sozialisation und unser soziales Umfeld nicht wegzudenken: Sei es, dass wir die Erwartungen, die an uns gestellt werden, internalisieren und es als "Scheitern" erleben, diesen Erwartungen nicht zu entsprechen; sei es, dass wir versuchen, es vor den Anderen zu vertuschen, wenn wir scheitern. Wer scheitert, muss je nach sozialem Umfeld mit Sanktionen, mit Abwertung und Spott rechnen, was es umso schwerer macht, damit umzugehen und ein Misslingen überhaupt öffentlich einzugestehen. Tatsächlich laufen viele unserer Umgangsformen darauf hinaus, das ständige Misslingen unserer Vorhaben vor den Anderen zu verstecken. Und daraus entsteht ein Teufelskreis, denn das Verbergen des Scheiterns vor den Augen der Anderen verhindert, dass man selbst aus Fehlern und Misserfolgen lernt und dass auch die Anderen davon lernen können.

In dieser Session wollen wir nach einem ganz kurzen Input gemeinsam die sozialen Dimensionen des Scheiterns ausloten und diskutieren, wie wir in unserem jeweiligen sozialen Umfeld offensiver damit umgehen können.

Interessenten alle anzeigen

Noch keine Interessenten vorhanden, sei der Erste!